St. Marein siegt weiterAusgabe | Donnerstag, 3. Januar 2019

Der Aufsteiger aus dem Lavanttal, EC LICO St. Marein, ist weiterhin das Überraschungsteam in der Eishockey-Meisterschaft der AHC Division 2 Ost. Nach vier Runden sind sie der erste Verfolger des Leaders.

E-Mail

3563Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. Nach dem 6:4-Erfolg auswärts bei Köttern und dem 6:3-Heimsieg über Ferlach ist die Truppe von Trainer Bojan Zajc weiterhin erster Verfolger des Titelverteidigers und Tabellenführers, den Tarco Wölfen aus Klagenfurt.

Beim Vizemeister Köttern in Steuerberg ist es nicht einfach zu punkten, die Cracks aus dem Bezirk Feldkirchen bevorzugen eine körperbetonte robuste Spielweise, die Auswärtsmannschaften selten behagt. Doch St. Marein verpatzte der Mannschaft von Spielertrainer Paul Eggenberger mit taktischer Disziplin den Meisterschaftsauftakt gehörig. Der Zweitplatzierte der Vorjahresmeisterschaft ging in dieser Partie, kurz vor Weihnachten, nie in Führung und leistete sich in diesem Spiel 81 (!) Strafminuten. 

Im turbulenten Schlussdrittel schaffte Köttern den Anschlusstreffer zum 3:4, doch Marein schlug durch Daniel Reiter und Christoph Rassi zum vorentscheidenden 3:6 zurück. Köttern gelang noch der vierte Treffer, das Spiel beendeten beide Teams in Unterzahl. Bei eine Keilerei, 79 Sekunden vor der Schlusssirene, fassten die Hausherren gleich 29 Strafminuten aus, Marein begnügte sich mit sechs Minuten.

Kurz vor Silvester gastierte der Tabellenletzte Ferlach in der Wolfsberger Eishalle. »In dieser Liga kann, mit der Ausnahme der Tarco Wölfe, jeder jeden schlagen«, unkte St. Mareins Chef Harald Oswald vor der Partie. 

Sieg gegen Schlusslicht

Im ersten Drittel verlief alles nach Plan. Patrick Rappitsch hatte St. Marein schnell in Führung gebracht, das Ergebnis konnte in die erste Drittelpause gebracht werden, da der beste Spieler der Gäste, Thomas Makig mit viel Glück immer wieder am erfolgreichen Torschuss gehindert werden konnte. Im zweiten Abschnitt drehte Makig mit zwei Toren die Partie, Ferlach ging 3:1 in Führung. 

Im Schlussdrittel bewährte sich der konsequente Einsatz aller drei Linien von Trainer Bojan Zajc. Die Gäste, die nur zwei Linien aufbieten konnten, wurden mit 5:0 auseinandergenommen. In Überzahl wurde durch zwei Tore von Daniel Reiter der Rückstand bis zur 44. Minute egalisiert. Manuel Verdnik, Martin Lindl und wieder Daniel Reiter sorgten für klare Verhältnisse.

Weiter gehts am 4. Jänner

Nächster Gegner sind am 4. Jänner die EHC Eisbären St. Veit. Der EC LICO St. Marein ist zwar »nur« Tabellenzweiter, stellt aber mit Daniel Reiter den Führenden in der Punkteliste mit neun Toren und fünf Assists, sowie mit Dominik Riegler den besten Keeper (1,67 Gegentore pro Spiel) der Gruppe Ost in der AHC Division 2.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentierenAnmeldenHier Registrieren