Unbekannter Nussdieb in Wolfsberg

Vier Kisten voll Walnüssen, die zum Trocknen ausgelegt waren, wurden von einem unbekannten Lenker gestohlen. Wolfsbergerin wendet sich an die Unterkärntner Nachrichten, um ihrem Zorn Luft zu machen.

Wolfsbergerin ruft dreistem Dieb zu: »Sie haben keinen Charakter im Leib!«

Wolfsberg. »Was ist das für ein Mensch, der so etwas macht?« Ein kurioser Nuss-Diebstahl bringt  eine Wolfsbergerin in Rage. Sie wandte sich an die Unterkärntner Nachrichten, um ihrem Zorn Luft zu verschaffen. »Der Täter soll wissen, dass er keinen Charakter im  Leib hat. So etwas tut man einfach nicht.«

Anlass ihres Unmuts sind vier Obstkisten voller Walnüsse, die dem Betreiber eines bekannten China-Restaurants im Bezirk Wolfsberg von einem Gast verehrt wurden. Die Gegenleistung: ein Essen. »Es waren wunderschöne Nüsse, groß und schwer«, berichtet die Wolfsbergerin. »Ich habe dem Wirt geraten, sie zum Trocknen in die Sonne zu stellen, um zu verhindern, dass die Nüsse schimmeln.« Der Restaurantbetreiber beherzigte ihren Rat – was Folgen hatte.

Er deponierte die Kisten erst auf einer Wiese hinter dem Betrieb, danach auf dem Parkplatz davor. Mehrmals setzte er sie der Sonne aus, bis zu jenem Tag, als ein Unbekannter das Schalenobst entdeckte. Er stoppte seinen Wagen, lud die vier Kisten ein – und war auf und davon. Die Wolfsbergerin, die ungenannt bleiben möchte: »Der Wirt hat nur mehr das abfahrende Auto gesehen.«

Ihr ist die Angelegenheit deshalb unangenehm, da sie dem Wirt geraten hatte, die Nüsse ins Freie zu stellen. Doch wer rechnet mit solcher Dreistigkeit? »Was sind das nur für Leute, die extra stehen bleiben und mit einer Ladung Nüsse das Weite suchen?«, fragt die Frau, »das ist wirklich eine Sauerei. Ich wende mich an die Unterkärntner Nachrichten, damit der Dieb lesen kann, was ich über ihn denke.« Auf eine Anzeige bei der Polizei wurde übrigens aufgrund des geringen Werts der »Beute« verzichtet.

Der Wirt des Chinarestaurants sieht den Diebstahl mit konfuzianischer Gelassenheit. »Ja, ja, die Nüsse, die sind weg«, sagt er. »Schade darum, aber da kann man leider nichts machen.« Außer den Nüssen nachzuwinken blieb ihm nichts zu tun, denn den Dieb hat er eben so wenig erkannt wie das Kennzeichen des »Fluchtfahrzeugs«. Die Tat wird also ungesühnt bleiben.

Reichliche Ernte
Die »gemopsten« Kisten verwundern nicht zuletzt deshalb, weil im Vorjahr die Nussernte gut ausgefallen und das Obst reichlich zu haben war. Doch wie heißt es: Gelegenheit macht Diebe ...

Obstdiebstahl ist ein weltweites Phänomen. 2018 standen Neuseelands Produzenten und Polizei vor großen Problemen, da wegen der großen Nachfrage nach Avocados die Früchte in Massen »verschwanden«.