Das Bestmögliche aus dem Rohstoff Holz

Die Stora Enso WP Bad St. Leonhard GmbH gilt als Vorreiter in der Holzbranche. Auf einer Betriebsfläche von 21 Hektar sind 285 Personen angestellt. Damit zählt der Standort im Lavanttaler Norden zu den größten Arbeitgebern der Region.

Christian Scharf, Werksleiter Stora Enso, ist sicher: »Bauen mit Holz liegt zukünftig weiter im Trend«

Bad St. Leonhard. Die Stora Enso WP Bad St. Leonhard GmbH ist die südlichste Produktionsstätte der »Wood Products«-Sparte des finnisch-schwedischen Konzerns Stora Enso, die über 20 Standorte in elf Ländern verfügt. Der Standort in Bad St. Leonhard, der eine Gesamtfläche von rund 21 Hektar umfasst, beschäftigt derzeit 285 Mitarbeiter und verfügt über eine Einschnittkapazität von 600.000 Festmetern – der Großteil davon wird getrocknet und weiterverarbeitet. »Wir versuchen den nachhaltigen und ökologischen Rohstoff Holz in unserem Werk bestmöglich weiterzuverarbeiten. Mit Holz setzen wir ein Zeichen für den Umweltschutz. Durch unser Brettsperrholzwerk ist der Weiterverarbeitungsgrad auch dementsprechend hoch«, gibt Werksleiter Christian Scharf Einblick in die Arbeitsprozesse.

Für den wirtschaftlichen Erfolg mitverantwortlich ist auch die Region. »Daher möchte ich die gute Zusammenarbeit mit den Behörden, der Gemeinde und den Anrainern hervorheben«, betont Scharf die regionale Unterstützung.

// INFO

Stora Enso WP Bad St. Leonhard GmbH
Wisperndorf 4
9462 Bad St. Leonhard
Tel: 04350 2301
Web: www.storaenso.com

Den gesamten Bericht finden Sie in der Ausgabe Nr. 6 der Unterkärntner Nachrichten.