Sinkende Einwohnerzahlen im Tal

Bis zum Jahr 2030 sollen unter 50.000 Menschen im Lavanttal leben. Die Gemeinden des Tals bemühen sich zwar, »Auswanderer« wieder heimzuholen, ein wirksames Rezept gegen die Abwanderung aus der Region konnte aber noch nicht gefunden werden.

Der Bezirk schrumpft: Das Lavanttal verliert seit Jahren kontinuierlich Einwohner

Wolfsberg. 1971 lebten noch 57.520 Menschen im Lavanttal, 2018 waren es nur mehr 52.980. Während in Österreich die Bevölkerung stetig wächst, bis zum Jahr 2030 sollen laut Prognose von Statistik Austria 9,2 Millionen Menschen in Österreich leben, gehen die Bevölkerungszahlen in den ländlichen Gebieten, so auch im Lavanttal, kontinuierlich  zurück. 2030 würden laut der Prognose sogar schon weniger als 50.000 Einwohner im Lavanttal leben.

Lavanttal verliert Einwohner
Im Bezirk Wolfsberg ist die Einwohnerzahl seit 2003 in sämtlichen Gemeinden zurückgegangen. Am besten schlug sich noch die Bezirksstadt, sie verlor in den vergangenen 15 Jahren lediglich 273 Einwohner (1,1 Prozent). Am schlimmsten erwischt hat es die kleinen Gemeinden Preitenegg (-15,7%) und Frantschach (-15%). Eigentlich ist die Entwicklung im Bezirk Wolfsberg verwunderlich. Denn die Arbeitslosigkeit liegt mit  7,7 Prozent klar unter der Österreichquote 8,7 Prozent.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der Ausgabe Nr. 6 der Unterkärntner Nachrichten.