Neue Herausforderungen für Jäger

Beim Lavanttaler Bezirksjägertag wurde Bezirksjägermeister Walter Theuermann mit 100 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt. Der Abschussplan des Jagdbezirks wurde mit bis zu 99 Prozent erfüllt.

Bezirksjägertag: Auf die Jäger kommen neue Herausforderungen zu

Lavamünd. Die Lavanttaler Jäger haben ihre Aufgabe, nämlich die Wildreduktion, die wegen der Schäden in den Wäldern notwendig ist, auch im abgelaufenen Jahr wieder bestens erfüllt. Sowohl beim Rotwildabschuss als auch beim Reh- und Gamswild wurden bis zu 99 Prozent des geplanten Solls erfüllt. Damit liegt der Bezirk Wolfsberg wiederum auch kärntenweit an der Spitze. 

Landesjägermeister Ferdinand Gorton, der in diesem Jahr nach 20 Jahren im Sommer seine Funktion    als Landesjägermeister zurücklegen wird, lobte den Jagdbezirk Wolfsberg als einen der unkompliziertesten Bezirke. Weiters forderte er die Politik auf: »Für den Wolf gibt es in Kärnten keinen Platz. Wir müssen zumindest die Möglichkeit haben, den Bestand zu regulieren.« 

// INFO

Kennzahlen des Bezirks

Jagdfläche: 100.000 ha.
Neun Hegeringe mit 145 Jagdrevieren (2/3 Eigenjagden, 1/3 Gemeindejagden).
Durchschnittsgröße: 700 ha.
1.100 Jäger und Jägerinnen.

Den gesamten Bericht finden Sie in der Ausgabe Nr. 15 der Unterkärntner Nachrichten.