Von Nachbarhunden zu Tode gebissen

Wir haben alle Angst vor diesen Hunden, denn sie sind schon einige Male davon gelaufen.

Dackel zu Tode gebissen, Anrainer haben Angst

Eitweg. Für den kleinen »Basti« gab es keine Rettung mehr. Der fünfjährige Dackel wurde am Sonntag, 7. April, im Garten seiner Besitzerin in Eitweg von zwei Nachbarshunden so schwer verletzt, dass er auf dem Weg zum Tierarzt starb. Eine Anrainerin sagt jetzt: »Wir haben alle Angst vor diesen beiden Hunden, denn sie sind ihren Besitzern schon einige Male  davon gelaufen.« Jetzt werden Maßnahmen gegen die Tiere gefordert.

Den gesamten Bericht finden Sie in der Ausgabe Nr. 15 der Unterkärntner Nachrichten.