281 Bäume werden "gepflanzt"

Der »Wald im Stadion« im Klagenfurter Wörthersee Stadion wird am 8. September Wirklichkeit. Initiator Klaus Littmann präsentierte seine Kunstinstallation am Samstag im Museum Liaunig in Neuhaus.

Klaus Littmann präsentierte sein Projekt »For Forest« im Museum Liaunig

Klagenfurt, Neuhaus. Wohl kaum wurde in der jüngeren Vergangenheit über ein Kunstprojekt dermaßen kontrovers diskutiert, wie über das Projekt »For Forest – Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur« von Klaus Littmann, der Allgemeinheit besser bekannt als »Wald im Stadion«. Im September und Oktober diesen Jahres wird das Wörthersee Stadion bespielt – aber in einer anderen Form, als gemeinhin angenommen. 281 Bäume werden auf den Rasen »gepflanzt« und ergeben so jenen Mischwald, den Max Peintner in seiner Bleistiftzeichnung »Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur« festgehalten hat. Diese »unglaubliche Bildidee« von einem Wald, der in einem Stadion steht und vom Publikum bewundert wird, war vor mittlerweile 30 Jahren die Inspiration Littmanns, dieses Bild Wirklichkeit werden zu lassen.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Ausgabe Nr. 15 der Unterkärntner Nachrichten.