Helmut Lechthaler: Ein kultureller TausendsassaAusgabe | Mittwoch, 12. Juni 2019

Seit dem Jahr 1981 steht Helmut Lechthaler aus St. Andrä jeden Sommer auf der Bühne im Stift Eberndorf, heuer als neureicher Graf in der Komödie »Die Wirtin« von Carlo Goldoni. Abseits der Sommerspiele ist der glühende Vereinsmensch gerne als Moderator tätig.

E-Mail

386Kommentare

Meist gelesen

Artikel

St. Andrä. Er zitiert Gedichte und Textpassagen großer Klassiker der Weltliteratur genauso aus dem  »Effeff« wie leicht frivole Witze und Rudnigger-Gedichte. Wenn er anfängt, Geschichten zu erzählen, könnte man ihm stundenlang zuhören. Die Rede ist von Helmut Lechthaler (70). Der Schustersohn aus Bad Eisenkappel kam als Lehrling ins Dampfkraftwerk nach St. Andrä und obwohl er »furchtbar« Heimweh hatte und später auch eine gebürtige Bad Eisenkapplerin heiratete, blieb er mit seiner Familie in St. Andrä.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Ausgabe Nr. 24 der Unterkärntner Nachrichten.

ThemenHelmut Lechthaler, St. Andrä, Sommerspiele Eberndorf, Lavanttaler der Woche

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentierenAnmeldenHier Registrieren