Lavamünder Bürger formieren sich gegen die tägliche VerkehrslawineAusgabe | Mittwoch, 12. Juni 2019

Seit zwei Monaten gibt es in Lavamünd die Bürgerinitiative »Stopp der Verkehrslawine«. Die Mitglieder fordern endlich Maßnahmen und wollen mit einer Kundgebung auf die unerträgliche Situation hinweisen.

E-Mail

870Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Lavamünd. 6.500 Fahrzeuge fahren täglich durch Lavamünd, davon 1.400 Lkw. Beherbergungsbetriebe können deswegen ihre Zimmer mit Fenster zur Straße schon lange nicht mehr gewinnbringend vermieten und Sitzgärten entlang der Bundesstraße im Ort sind wenig frequentiert, da es aufgrund des Lärms unmöglich ist, eine Unterhaltung zu führen. Der Schulweg zur NMS kann von den Kindern nicht per Fahrrad zurückgelegt werden, da dies zu gefährlich ist. Das sind nur drei der unzähligen Gründe, warum sich in Lavamünd  vor Kurzem die Bürgerinitiative »Stopp der Verkehrslawine« gegründet hat.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Ausgabe Nr. 24 der Unterkärntner Nachrichten.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentierenAnmeldenHier Registrieren