Wegen Nichtantritt: TSV Preitenegg erhält erst nach zwei Monaten 350 Euro EntschädigungAusgabe | Mittwoch, 12. Juni 2019

Anfang April ist die 1b-Mannschaft des SK St. Andrä nicht zum Auswärtsspiel beim TSV Preitenegg angetreten. Laut den Statuten des Kärntner Fußballverbands steht der Heimmannschaft eine Entschädigung in Höhe von 350 Euro zu, die bis dato nicht bezahlt wurde.

E-Mail

120Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp TripoltVon Philipp Tripolttripoltno@spamunterkaerntner.at
Der TSV-Vorstand: Peter Schatz, Sektionsleiter Andreas Joham, Bernhard Gutschi und Obmann Reinhold Brunner (v. l.). Foto: Tripolt

Artikel

Preitenegg. Am 4. April erhielt der TSV Preitenegg per Mail die Nachricht, dass die 1b-Mannschaft  des SK St. Andrä zum Spiel am Sonntag, dem 7. April, nicht antreten kann, da nicht genügend Spieler für das Auswärtsspiel in Preitenegg verfügbar waren.

Laut den Statuten des Kärntner Fußballverbands (KFV) steht der Heimmannschaft nun ein sogenannter »Kantinenentgang« in der Höhe von 350 Euro zu, der von der nicht angetretenen Mannschaft, also dem SK St. Andrä, zu entrichten ist. Die Zahlung ist bislang allerdings noch nicht erfolgt.

Den gesamten Bericht finden Sie in der Ausgabe Nr. 24 der Unterkärntner Nachrichten.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentierenAnmeldenHier Registrieren