Wolfsberger Stadtwerke: Die entlassenen Mitarbeiter sind sich keiner Schuld bewusstAusgabe 28 | Mittwoch, 10. Juli 2019

Der externe Prüfbericht zu den Unregelmäßigkeiten bei der Abrechnung von zwei Bauprojekten hat die in einer internen Prüfung der Stadtwerke festgestellten Verdachtsmomente bestätigt. Die Dienstverhältnisse mit den betroffenen Mitarbeitern wurden beendet.

E-Mail

1420Kommentare

Meist gelesen

Startseite (Aufreißerartikel)Unterkärntner Nachrichten Redakteur Michael SwersinaVon Michael Swersinam.swersinano@spamunterkaerntner.at
Ein externer Prüfbericht bestätigte nun Unregelmäßigkeiten bei zwei Bauprojekten. Nun werden auch weitere geprüft. Foto: KK/privat

Artikel

Wolfsberg. Im Juni wurden im Rahmen einer internen Prüfung bei der Stadtwerke GmbH Unregelmäßigkeiten bei zwei abgeschlossenen Bauprojekten entdeckt. Zwei ranghohe Mitarbeiter wurden dienstfreigestellt und ein externer Sachverständiger mit der Prüfung der Unterlagen beauftragt (wir berichteten). In der Vorwoche wurde der Bericht vorgelegt, eilig eine Beiratssitzung einberufen und die Dienstverhältnisse mit den beiden betroffenen Mitarbeitern beendet. Grund dafür: »Bei der Prüfung der Unterlagen wurde festgestellt, dass die Verdachtsmomente weitgehend bestätigt wurden und darüber hinaus noch weiteres Fehlverhalten festgestellt wurde«, hieß es in einer Erklärung der Stadtwerke am Freitag.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Ausgabe Nr. 28 der Unterkärntner Nachrichten.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentierenAnmeldenHier Registrieren