Der Garagenfuchs Peter Rohr eröffnete in St. Stefan mit einem »Tag der offenen Garagentür«Ausgabe 28 | Mittwoch, 10. Juli 2019

Auf rund 10.000 Quadratmetern entstand in St. Stefan der größte Garagenpark Kärntens, der Privatpersonen und Unternehmen zur Verfügung steht. Rohr freut sich über die hohe Nachfrage, die stete Hilfsbereitschaft und den großen Zuspruch aus der Region.

E-Mail

17270 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
Garagenfuchs Peter Rohr mit seinem Kollegen Manuel Fritz (v. r.) bei der Eröffnung der Selfstorage-Lösung in Stefan. Insgesamt 151 Boxen, die als Garage, Lagerraum oder Archiv genutzt werden können, stehen aktuell am Gelände. Bezüglich einer möglichen Erweiterung auf 203 Boxen sind die beiden zuversichtlich. Fotos: KK

Artikel

St. Stefan. Bereits im März haben die Unterkärntner Nachrichten über den Bau der Selfstorage-Lösung vom Villacher Peter Rohr berichtet. Der »Garagenfuchs«, wie sich Rohr selbst bezeichnet, hat in St. Stefan gegenüber der Firma IAB auf einer Fläche von rund 10.000 Quadratmetern 151 Boxen und damit Kärntens größten Garagenpark errichtet. In der vergangenen Woche wurde das Areal mit einem »Tag  der offenen Garagentür« eröffnet. Genutzt werden können die Boxen als Garage, als Lagerraum oder für Unternehmen als Archiv.

»Die erste Bauphase ist abgeschlossen. Am 1. Juli haben wir die erste Box offiziell an den Mieter übergeben können«, freut sich Peter Rohr. Mit seinem Klagenfurter Kollegen Manuel Fritz ist Rohr  laut eigenen Angaben zum Qualitäts- und Preisführer in diesem Segment aufgestiegen. »Wir haben bewusst auf das teuerste Prämienprodukt gesetzt und das hat super funktioniert. Aus der Region haben wir auf allen Ebenen sehr positiven Zuspruch erhalten. Es gab keine Kritiker«, so der Villacher Rohr.

»Aus der Region haben wir auf allen Ebenen sehr positiven Zuspruch erhalten«
Peter Rohr, Geschäftsführer PRG Storage GmbH

»Die regionale Wertschöpfung war uns schon bei der Planung wichtig. Von den Anlieferern bis zu den Nachbarn waren alle hilfsbereit und haben viel Einsatzbereitschaft an den Tag gelegt«, weiß Fritz das Engagement zu schätzen.

Zu Gast war beim »Tag der offenen Garagentür« auch der »1. Puch- und Oldtimer-Club St. Paul«. »Sie waren sofort mit an Bord. Autoliebhaber sind ganz klar eine Zielgruppe von uns«, so Rohr.

Mögliche Erweiterung
Aktuell besteht für rund 30 Prozent der Boxen eine Vorreservierung, für weitere zehn Prozent gibt es Anfragen bezüglich dem  Investmentmodell, das angeboten wird. Aufgrund der guten Nachfrage sind Rohr und Fritz zuversichtlich, was eine Erweiterung auf insgesamt 203 Boxen betrifft.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren