Erasmus+ Projekt: Vertreter aus fünf Ländern zu Gast an der HAK WolfsbergAusgabe | Mittwoch, 27. Juni 2018

Am Foto (v. li.) HLW-Direktor Franz Josef Loibnegger, HAK-Direktor Gerhard Veidl, Vizebürgermeisterin Manuela Karner, Landesschulinspektor Klaus-Peter Haberl und VLW-Obmann Edwin Storfer bei der feierlichen Eröffnung des Projekttreffens.

E-Mail

2181Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten RedakteurVon Unbekanntofficeno@spamunterkaerntner.at
" alt="" title="">
Am Foto (v. li.) HLW-Direktor Franz Josef Loibnegger, HAK-Direktor Gerhard Veidl, Vizebürgermeisterin Manuela Karner, Landesschulinspektor Klaus-Peter Haberl und VLW-Obmann Edwin Storfer bei der feierlichen Eröffnung des Projekttreffens.

Artikel

WOLFSBERG. Schulen aus Tschechien, Italien, Spanien, Griechenland und Portugal sind Partner der HAK Wolfsberg im Rahmen des im Herbst letzten Jahres gestarteten Erasmus+ Projektes „Soziales Unternehmertum“. Vergangene Woche fungierte die HAK als Gastgeber eines großen internationalen Projekt-Treffens, das am Mittwoch im Festsaal des Bundesschulzentrums feierlich eröffnet wurde. Direktor Gerhard Veidl konnte dazu neben Teilnehmern aller Partnerschulen auch Vizebürgermeisterin Manuela Karner, Landesschulinspektor Klaus-Peter Haberl, den Obmann des Vereins Lavanttaler Wirtschaft Edwin Storfer und seinen Direktor-Kollegen von der HLW Wolfsberg Franz Josef Loibnegger begrüßen. Vizebürgermeistern Karner hob in ihren Grußworten die Themen „Bildung und internationale Vernetzung“ als grundlegende Ausbildungselemente hervor, gratulierte der HAK zu ihrem Engagement für das Europaprojekt und wünschte den Gästen einen interessanten und schönen Aufenthalt in Wolfsberg.

 

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentierenAnmeldenHier Registrieren