Je ein Punkt für die beiden Aufsteiger ATSV und St. Stefan zum AuftaktAusgabe 31 | Mittwoch, 31. Juli 2019

Durchwachsen fällt die Bilanz der Lavanttaler Klubs zum Auftakt der neuen Meisterschaft aus. Vom 6:1-Sieg bis zur 0:6-Pleite, war alles mit dabei.

E-Mail

5340 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Lavanttal. Der Auftakt der neuen Meisterschaftssaison verlief für die Lavanttaler Vertreter äußerst unterschiedlich. Zwar konnten in der Unterliga alle Vereine ohne Niederlage bleiben, doch Sieg gelang ebenso keiner. Sehr unterhaltsam verlief das Spiel des SK St. Andrä. 

Regionalliga Mitte

Mit Schiedsrichterentscheidung haderten die beiden Regionalligisten ATSV Wolfsberg und die WAC Amateure. Wiederaufsteiger ATSV führte durch ein Tor von Neuzugang Jun-ryeol Bae nach 46 Minuten gegen Kalsdorf mit 1:0. Durch einen fragwürdigen Elfer gelang den Steirern noch der Ausgleich.

Die Amateure des WAC führten in Vöcklamarkt nach 25 Minuten durch Tore von Rene Radl und Bajram Syla mit 2:0. Bis zu 50. Minute hatten die Oberösterreicher den Spielstand egalisiert. In der 68. Minute musste Raphael Schifferl, der kurz zuvor wegen unsportlichen Verhaltens bereits Gelb gesehen hatte, nach einem Foul mit Gelb-Rot vorzeitig vom Platz. In Überzahl gelang den Oberösterreichern kurz vor Schluss noch das 3:2.

Unterliga Ost

Kein Spiel gewonnen, aber auch kein Spiel verloren, so lautet die Bilanz der Lavanttaler Mannschaften in der ersten Runde der Unterliga Ost. Der FC St. Michael rang Ligaabsteiger Wölfnitz auswärts ein 0:0 ab. 

Mit einem Punkt bei Sele/Zell feierte Aufsteiger St. Stefan die Wiederkehr in die Unterliga. Christoph Joham egalisierte die frühe Führung der Karawanken-Truppe in der 21. Minute zum Endergebnis von 1:1.

Der SK St. Andrä sah beim Premierenspiel von Trainer Gundolf Stocker nach nur 33 Minuten schon wie der sichere Verlierer aus, lag 0:4 im Nachteil. Nach dem Seitenwechsel fand sich die neu zusammengestellte Mannschaft und schaffte noch das unmöglich erscheinende 4:4. Michael Pressl mit einem Doppelpack und Florian Schatz verkürzten auf 3:4 bevor Raphael Stocker in der 89. Minute noch der Ausgleich gelang.

1. Klasse D

27 Tore fielen in den vier Partien mit Lavanttaler Beteiligung in der 1. Klasse D. Der SV Bad St. Leonhard ging beim Titelanwärter Mittlern 0:6 unter. Der SV Lavamünd (ohne den verletzten Stammtorhüter Kevin Pucher) musste sich zu Hause dem Absteiger Eisenkappel (sechs Tore von Edin Avdic) 2:7 geschlagen geben. Der SC Eitweg verlor in Griffen mit 2:3, wobei der Anschlusstreffer durch einen verwandelten Elfer von Daniel Spinotti erst in der 90. Minute gelang. Alle drei Tore für Griffen erzielte Mirel Sinanovic. Keine Probleme hatte hingegen Absteiger ASV St. Margarethen mit der 1b des SAK Klagenfurt. Beim 6:1-Sieg schossen Christoph Joham (2), Daniel Lichtenegger, Michael Moitzi, Daniel Schrammel und Lukas Wuggenig die Tore.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren