Bücherzellen in Wolfsberg: Eine Stadt für Bücherwürmer

WOLFSBERG. „Buch frei“ hieß es vorigen Freitag bei der offizi- ellen Eröffnung der fünf offenen Bücherschränke. Dahinter ver- stecken sich ehemalige Telefon- zellen, die von der Projektgrup- pe „Treffpunkt Literatur“ modi- fiziert wurden. Die Eröffnung wurden mit einer Leseratten-Ral- lye von Bücherzelle zu Bücher- zelle gestaltet und führte die Teilnehmer vom Stadionbad bis zum Bahnhofsplatz. Bei jedem Standort erfolgte eine Lesung mit musikalischer Umrahmung durch Edgar Unterkirchner und die „FlöTussis.

Leserattenrallye führte durch Wolfsberg

WOLFSBERG. In der bekannten Romanreihe „Die Chroniken von Narnia“ von Autor C. S. Lewis gelangt man durch einen Wandschrank in die fantastische Zauberwelt Narnia. Auch in Wolfsberg ist es an fünf Standorten nun möglich, durch Schränke in Bü- cherwelten zu gelangen: Die Projektgruppe „Treffpunkt Literatur“ hat in Kooperation mit dem Kärntner Bildungswerk und der Stadtgemeinde Wolfsberg fünf Bücherzellen in Wolfsberg aufgestellt, aus denen man kostenlos Bücher mitnehmen oder auch selbst nicht mehr gebrauchte Bücher hinein- stellen kann.

 

Leserallye durch die Stadt

Diese wurden vorigen Freitag mit einer Lesewanderung von Standort zu Standort offiziell eröffnet. Unter den Besuchern fanden sich auch der Obmann des Kärntner Bildungswerk Peter Fercher und Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz. Begonnen wurde beim Stadionbad, wo es angeführt von „Leseratten-Fänger“ Ed- gar Unterkirchner und den „FlöTussis“ weiter zum Hohen Platz, zum Offnerplatzl, zur Wiener Straße und zum Bahnhofplatz ging. Bei jedem Standort wurde die Gestaltung des jeweiligen Bücherschrankes erläutert. Außerdem erfolgte eine kurze Lesung mit musikalischer Umrahmung. Die literarischen Beiträge

zeichneten sich durch unterschiedliche Themen, Stile sowie Mehrsprachigkeit aus. Während beim Stadionbad Schüler der HTL Wolfsberg mit der Rezitation von traditionellen Texten als Thema die Lavanttaler Heimat umrissen, wurden bei der Abschlusslesung am Bahnhofsplatz von den Autoren Michael Hatzenbichler und Annemarie Seidl „Begegnungen und Abschiede“ literarisch dargestellt.

 

Projektvorstellung in der Stadtwerkstatt

Anschließend wurde zu Brötchen und Kuchen in die Stadtwerkstatt geladen, wo noch eine Präsentation des Projektes „Leseratten Straßenkarte“ durch Lehrerin Brigitte Mayr vom BORG-Wolfsberg er- folgte: Schüler der 5b, 7c sowie die Maturanten haben Stadtpläne, auf denen die Bücherzellen eingezeichnet sind, entworfen. Das Konzept der Schülerinnen Valentina Knauder und Miriam Vallant wurde vom Grafiker Gottlieb Magesacher bildnerisch umgesetzt und findet sich auf den Flyern zu den Bücherzellen. Alle Mitwirkenden bei der Leserattenrallye bekamen als Dankeschön ein Präsent von StR. Christian Stückler und Eva Schatz überreicht. Anschließend wurde noch bei musikalischer Begleitung von Edgar Unterkirchner und Christian Theuermann die Eröffnung der Bücherzellen gefeiert.

 

Gewinnspiel bis Ende Mai

Bis zum 28. Mai (Einsendeschluss) kann man zudem Bücher gewinnen. Teilnahmekarten für das Gewinnspiel finden sich auf den Bücherzellen-Flyern, die in der Kärntner Buchhandlung, Buch & Kunst San Damiano, Libellus, in der Stadtbücherei und den Bücherzellen aufliegen. Unter den Teilnehmern werden Bücher verlost.