Crop Cereal Center in St. Veit eröffnet:Produktion und Verarbeitung land- wirtschaftlicher Nischenprodukte

Rund 2,8 Millionen Euro hat die Landwirtschaftliche Genossenschaft „LWG Klagenfurt – St. Veit – Rosental“ in das Crop Cereal Center in St. Veit investiert, das am Mittwoch der Vorwoche von Agrarreferent Landesrat Martin Gruber gemeinsam mit Landwirtschaftskammer-Präsident Jo- hann Mößler und dem Geschäftsführer der Genossenschaft Rudi Grünanger eröffnet wurde. Damit wurde eine bedeutende Lager- und Veredelungsmöglichkeit für landwirtschaftliche Ni- schenprodukte geschaffen.

Crop Cereal Center in St. Veit eröffnet: Produktion und Verarbeitung land- wirtschaftlicher Nischenprodukte

ST. VEIT. Umgesetzt wurde das Projekt auch mithilfe von EU-Fördergeldern sowie Landes- mitteln aus dem Programm ländliche Entwicklung. Auf die Herausforderung, die ein solches Großprojekt trotz öffentlicher Förderung darstelle, verwies Gruber in seiner Ansprache: „Die Hauptlast und Hauptarbeit während der Bauphase, aber auch in Zukunft, wurde und wird von den Mitgliedern der Genossenschaft getragen. Deshalb danke ich allen, die an der Verwirklichung dieses Projekts mitgewirkt haben, für ihren Mut.“

Zehn Getreide-Stahlsilos, die je 200 Tonnen fassen und ein Großsilo für Mais, der 5.000 Tonnen fasst, sowie eine Trocknungsanlage wurden am Gelände der ehemaligen Biogasanlage Nawaros in Blintendorf bei St. Veit errichtet. Dadurch wird einerseits die gesamte Lagerkapazität erhöht, andererseits wird auch Lagerraum für Nischenprodukte geschaffen. Buchweizen, Speisedinkel, Hirse, Speisemais, Speisesoja und Brotgewürze oder glutenfreie Produkte und Bio-Speiseprodukte können von den Landwirten in Zukunft nach Blintendorf geliefert und dort übernommen werden.

Durch die Trocknungsanlage entstand ein zusätzlicher Veredelungsschritt, der auch die Wertschöpfung der Mais-Produktion erhöht. „Wir sind auf den Bau des Cereal Centers stolz und freuen uns, nach der intensiven Bauphase, über die Eröffnung“, betonte deshalb der LWG-Geschäftsführer Rudi Grünanger und verwies auf die Vorteile für Landwirte, vor allem aus dem Raum Mittelkärnten, durch kürzere Fahrzeiten und die Umgehung des Stadtverkehrs.

Erfreut über das Großprojekt zeigte sich auch Landwirtschaftskammer-Präsident Mößler: „Ich gratuliere der Lagerhausgenossenschaft Klagenfurt - St. Veit - Rosental zum neuen Cereal Center. Diese Investition sichert Wertschöpfung vor Ort für die bäuerlichen Betriebe und eröffnet Zukunftsperspekti- ven in der regionalen Vermarktung

von Getreide, Mais und alternativen Kulturen.“
Diese zusätzlichen wirtschaftlichen Perspektiven durch die Verarbei- tung von Nischenprodukten seien gerade in Zeiten, in denen sich heimische Bauern gegen internationale Marktkonkurrenz behaupten müssen, wichtig, unterstrich Gruber die Bedeutung des innovativen Großprojektes. Die LWG Klagen- furt - St. Veit - Rosental mit ihren 1.100 Mitgliedern stärke damit bewusst die Regionalität, so Gruber.