24. Mostbarkeiten Große Erfolge für die Region

Das Bewusstsein um die hohe Qualität des heimischen Obstproduktes und die Wertschätzung desselben durch den Konsumenten prägten auch die 24. Mostbarkeiten im Zogglhof in St. Paul. Bei der vorangegangenen Alpe-Adria-Verkostung bewiesen 30 geschulte Verkoster nicht nur guten Geschmack, sondern sie rückten die Produktfeinheiten dabei auch ins rechte Licht. Martina Köstinger aus St. Paul mit 23 Medaillen und einem „Alpe-Adria-Sieg“ sowie Walter Skant aus St. Stefan mit 26 Medaillen heißen die Abräumer aus dem Lavanttal.

24. Mostbarkeiten Große Erfolge für die Region

ST. PAUL. 260 Betriebe aus allen Teilen Österreichs, aber auch aus Deutschland, Italien und Slowenien standen am Prüfstand und wurden bewertet – auch, um dadurch dem einzelnen Produzenten eine Stellenwertbestimmung seines hochklassigen Produktes zu geben. In den verschiedensten Kategorien – am stärksten waren wieder die Brände – wurden über 80 Prozent der eingereichten Pro- dukte, mit Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. Aus den Produkten mit der höchsten Punktezahl wurden erneut in neun Kategorien noch die Alpe-Adria-Sieger gekürt. Sehr erfreulich für das Lavanttal, dass mit Sonja Grün und Martina Köstinger das Lavanttal diesmal gleich zwei „Alpe-Adria-Sieger“ vermelden kann. Sonja Grün schaffte dies mit einem Klassiker, dem Apfelsaft „Jonagold“, während Martina Köstinger mit einer Rarität dem „Traubenkirschenbrand“ erfolgreich war. Die meisten Medaillen, nämlich 26, konnnte Walter Skant aus St. Stefan in das Lavanttal holen. Die große Zahl der Ehrengäste wurde diesmal von Ministerin Elisabeth Köstinger angeführt. Sehr zur Freude ihres Herrn Papa, dem Obmann der „Mostbarkeiten“, Hans Köstinger, und ihrer Schwester Martina. „Es freut mich sehr, dass die Mostbarkeiten so ein Fixstern geworden sind. Der Geschmack der Heimat ist einzigartig und es ist sehr wichtig, diesen zu bewahren, zu kultivieren und weiterzugeben“ unterstrich Ministerin Köstinger. Sie übergab dann gemeinsam mit Landesrat Daniel Fellner, Raiffeisen-Vorstandsdirektor Georg Messner und Bgm. Hermann Primus die zahlreichen Auszeichnungen. Die Feier wurde vom Quartett der Alt-Lavanttaler-Trachtenkapelle mit Kapellmeister Adolf Streit sehr schön mitgestaltet. Im Anschluss daran gab es genug Mög- lichkeiten, sich bei der Mostmesse mit 50 Ausstellern über Neues zu informieren, die Fachsimpelei in den Vordergrund zu stellen und die gereichten Köstlichkeiten der Region zu genießen. Mit dabei auch Altlandtagspräsident Rudolf Schober, LAbg. Johann Weber, Kammervize Anton Heritzer, Maschinenring-Geschäftsführer Hannes Graf und Forstdirektor Bernhart Binder vom Benediktinerstift St. Paul.