Eine Welle anonymer Anzeigen rollt derzeit über Lavanttaler Imker hinweg.

Der Bienenstreit im Lavanttal geht in die nächste Runde. Einige Imker wurden nun angezeigt.

"Bienen-Krieg" fordert prominente Opfer

Wolfsberg. Eine Welle anonymer Anzeigen rollt derzeit über jene Imker hinweg, die die Lavanttaler Carnica-Biene in ihren Stöcken sitzen haben. Darunter befinden sich auch sehr bekannte Lavanttaler Namen: Betroffen ist neben Günther Vallant, Bürgermeister von Frantschach-St. Gertraud, auch ein Enkel von Edwin Storfer, Geschäftsmann und Obmann des  Vereins »Lavanttaler Wirtschaft«.

Storfer kündigt im Gespräch mit den Unterkärntner Nachrichten an, sich zur Wehr setzen zu wollen: »Sollte eine Strafe gegen meinen Enkel verhängt werden, werde ich sie anfechten.« Er sieht den »wahren Skandal« im Aufwand, den die Behörde wegen der Anzeigen betreiben müsse und der in keinem Verhältnis zum Streitwert stünde.

Auch Vallant ist wenig erbaut über die Anzeige gegen ihn. Er meint: »Was soll man zu Menschen sagen, die sich hinter anonymen Anzeigen verstecken? Das hat wahrscheinlich mit Feigheit zu tun. Die Kärntner Imkerei hat andere Sorgen.«

Den gesamten Bericht finden Sie in der Ausgabe Nr. 29 der Unterkärntner Nachrichten.