Zwei Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Die Lenkerin dieses Pkw war mit ihrem Fahrzeug aus bisher nicht näherbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommendenAuto kollidiert.

PKW Lenkerin kollidierte mit entgegenkommenden Auto

ST. ANDRÄ. Am vergangenen Samstag fuhr eine 33-jährige Frau aus dem Lavanttal mit ihrem Pkw – laut Zeugenaussagen in Schlangenlinie – auf der St. Stefaner Landesstraße in Richtung St. Andrä. In Siebending kam sie auf das rechte Straßenbankett, verriss das Fahrzeug, fuhr nochmals Richtung Straßenbankett und stieß anschließend frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 37-jährigen Mann aus St. Andrä. Bei dem Zusammenprall erlitt die Lenkerin des PKW schwerste Verletzungen und wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Sie wurde von der FF St. Andrä und Jakling aus dem Fahrzeug geborgen und nach ärztlicher Versorgung vom Rettungshubschrauber RK 1 in das Klinikum Klagenfurt geflogen. Der Lenker des entgegenkommenden Pkw erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von der Rettung in das LKH Wolfsberg eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wurde zur Klärung der Verkehrstüchtigkeit eine Blutabnahme bei der Lenkerin angeordnet. Die St. Stefaner Landesstraße war für die Dauer der Unfallerhebungen und Bergung der Fahrzeuge ca. zwei Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet. Bis zu unserem Redaktionsschluss Dienstagnachmittag waren noch keine genaueren Informationen zum Unfallhergang oder zu den Ergebnissen der medizinischen Untersuchung in Erfahrung zu bringen.