62 Rettungsschwimmer versehen in St. Andrä ihren Dienst

Jederzeit einsatzbereit – jederzeit einsatzfähig. Rettungsschwimmer leisteten rund 9.500 Stunden zum Wohle der Allgemeinheit.

»Baywatch« am Mettersdorfer See: Die Rettungsschwimmer aus St. Andrä

St. Andrä. Erste Hilfe-Leistungen, Bergungen und Personensuchen gehören neben der Überwachung des Badebetriebs am Mettersdorfer See zu den Aufgaben der Lifeguards aus der Bischofsstadt.
»Im Vorjahr leisteten wir an die 9.500 ehrenamtliche Stunden. Neben zahlreichen Einsätzen stehen ständiges Training und Fortbildung bei uns auf der Tagesordnung«, erzählt Christian Hafner, Stellvertretender Regionseinsatzleiter Unterkärnten der Österreichischen Wasserrettung.

Den gesamten Bericht finden Sie in der Ausgabe Nr. 32 der Unterkärntner Nachrichten.