Außer Spesen nichts gewesen.

Die ATSV-Bilanz: Über 400 Kilometer Fahrt, null Tore null Punkte. Ceru Nace sprang für seine Stürmer ein, Sommertransfers treffen für St. Michael und ein Langzeitverletzter schießt St. Andrä aus der Minikrise.

Ein sehr weiter Weg umsonst und ein Spielmacher als Vollstrecker

Zwei Treffer: Philipp Schlager.
Drei Treffer: Ceru Nace.

WOLFSBERG. Außer Spesen nichts gewesen. Der ATSV spielte gegen Matrei die Hauptrolle im Film »Der weite Weg«, dabei hätte der Titel  »Der Weg war umsonst« besser gepasst. Wobei umsonst? Die Reisekosten für den über 400 Kilometer langen Trip waren enorm. Das Ergebnis dürftig - 0:2. Es fehlte wieder einmal an Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor, dabei hatte beim 8:3-Cupsieg in Eitweg Heimkehrer Bastian Rupp gleich fünf Mal eingenetzt. Mit einem 5:1-Sieg über Ruden hat sich der SK St. Andrä aus der kleinen Startkrise geschossen. Neuzugang Raphael Jäger glänzte dabei als vierfacher Torschütze und das nach langer Verletzungspause (Kreuzbandriss). Zumindest für 24 Stunden hatte der FC St. Michael in der Unterliga Ost die Tabellenspitze übernommen. Beim 3:1 Sieg über Ludmannsdorf waren es wieder die Sommertransfers Christian Mottnik und Stefan Stückler, die je ein Tor erzielen konnten. Nach drei Runden hat der SC St. Stefan in der 1. Klasse D die Tabellenführung übernommen. Beim 6:3-Auswärtssieg gegen Aufsteiger Klopeiner See sah man wieder die zwei Gesichter des Teams. Diesmal starteten die Schützlinge von Gerald Baumgartner fulminant: 5:0 zur Pause. Die Hausherren kamen noch auf 3:5 heran, bevor Mario Freitag mit seinem fünften Saisontor den Endstand fixierte.   Der Torschützenkönig der vergangenen Saison Hinko Gregor (Lavamünd) erzielte sein erstes Saisontor. Auch Sturmpartner Thomas Pucher traf, musste aber mit Gelb/Rot vorzeitig unter die Dusche. Patrick Schlacher erzielte in Griffen seine Saisontore Nummer vier und fünf, die 2:4-Niederlage des SV Bad St. Leonhard konnte er aber nicht verhindern. In der 2. Klasse D hielt Maria Rojach den Anschluss zur Tabellenspitze. Beim 4:1 gegen Völkermarkt/Diex 1b blieben die Stürmer Mathias Kuester und Dragan Ljubanic ohne Torerfolg. Dafür sprang Spielmacher Ceru Nace in die Bresche und scorte dreimal. Treffer Nummer vier erzielte Innenverteidiger Uros Plaznik durch seinen bereits dritten verwandelten Elfmeter in dieser Saison, auch wenn der Gästetormann mit den Fingerspitzen dran war.