Drei-Furchen-Tourne

Die Drei-Furchen-Tournee macht heuer einen Stopp in Lavamünd. Teilnehmer aus ganz Kärnten werden zu diesem traditionsreichen Bewerb im Lavanttal erwartet.

Die besten Pflüger Kärntens treffen sich zum Showdown im Lavanttal

LAVAMÜND. Das Jahreshighlight für die Landjugendgruppe Lavamünd in diesem Jahr ist zweifelsohne die Durchführung einer Station im Rahmen der traditionellen »Drei Furchen Tournee«. Die Veranstaltung des Pflügerbewerbs findet am 11. August auf den Flächen der Familie Wiedenbauer vlg. Schreier in Unterbergen bei Lavamünd statt. Kärntens beste Pflüger werden dabei in drei verschiedenen Kategorien ihr Können zeigen. Beginn der Veranstaltung ist um 12 Uhr, die Siegerehrung findet um 17 Uhr statt.

180 Minuten zum Pflügen

Die Landjugend Lavamünd organisiert gemeinsam mit der Landjugend Kärnten den Bewerb. Nach einer Stärkung der Pflüger wird um 12 Uhr der Startschuss fallen. In 180 Minuten gilt es ein Feldstück zu pflügen, wobei es auf Genauigkeit und Präzision ankommt. Die Siegerehrung findet um 17 Uhr statt. Für Speis und Trank während der Veranstaltung ist bestens gesorgt.

Verschiedene Disziplinen

Die Teilnehmer müssen bei dem Wettkampf mit ihren Traktoren und Pflügen in verschiedenen Disziplinen ihr Können unter Beweis stellen. Auf dem Programm stehen die beiden Pflugarten Dreh- und Beetpflug. An die zehn Teilnehmer aus Kärnten werden zu dem Bewerb in Lavamünd erwartet.

Erfolgreicher Lavanttaler

Hannes Hassler aus St. Michael ist aktuell wohl der erfolgreichste Pflüger der Landjugend aus dem Bezirk Wolfsberg. Auf Landesebene konnte er beim Landesentscheid bereits acht Gold- und zwei Silbermedaillen gewinnen. Er vertrat Kärnten auch schon mehrmals beim Bundesentscheid. Neben drei dritten Plätzen konnte er auf Bundesebene seit 2009 auch zahlreiche Top-Five-Platzierungen erreichen.

Traditionsreicher Bewerb

Der Pflugbewerb zählt zu den ältesten und traditionsreichsten Bewerben der Landjugend. Bei drei Stationen  in verschiedenen Bezirken wird ein Gesamtsieger ermittelt. Die erste Station fand in  diesem Jahr in Völkermarkt statt, die dritte Station wird von der Landjugend Magdalensberg organisiert. Die zweite Station des Pflügerbewerbs, vormals das Leistungspflügen, findet aber nicht zum ersten Mal in Lavamünd statt.   Das letzte Mal wurde ein Leistungspflügen im Jahr 2000 in Lavamünd ausgetragen. Und bereits in den 1970er-Jahren war das Leistungspflügen ein Großereignis in Lavamünd, sogar ein Bundessieg konnte einmal in die südlichste Gemeinde des Lavanttals geholt werden.  Helmut Monsberger senior gewann damals das Leistungspflügen auf Bundesebene.

Brauchtumserhaltung

»Die Landjugend Lavamünd entschied sich für die Austragung dieses Bewerbes, da agrarische Bewerbe immer weniger werden, die Brauchtumserhaltung aber sehr wichtig ist. Gerade so traditionsreiche Bewerbe dürfen nicht verloren gehen«, sagt Andrea Walkam, Leiterin der LJ Lavamünd.