Natürliches und künstliches Anti-Aging

Anti-Aging-Cremen oder Beauty-Behandlungen - manchem ist nichts zu teuer im Kampf gegen das Altern. Dabei kann man auch mit ganz einfachen Mitteln lange jung aussehen.

Für immer jung

LAVANTTAL. Wie man möglichst lange ein gesundes und erfülltes Leben führen kann, beschäftigt nicht nur jede Frau ab 30, sondern auch immer mehr Männer. Bereits die keltischen Vorfahren berichteten gegen Ende ihrer Kultur von einer Entwicklung, weg von der Natur und dem natürlichen Lebensstil, in Richtung eines Kreislaufs der Notwendigkeit. Einen ähnlichen Trend kann man im westlichen Lebensstil ebenfalls wahrnehmen. Äußerliche Alterungserscheinungen bzw. überdurchschnittlich schnelle Alterungsprozesse werden - anstatt deren Ursache zu bekämpfen - oberflächlich mit teuren und aufwendige Alternativen behandelt. Die Alterung des Menschen wird ebenso als natürlich und selbstverständlich hingenommen, wie die steigende Anzahl an Krankheitsraten. Stress, Dehydration, also Wassermangel, Übersäuerung, Fehlernährung oder Mangel an Bewegung werden oft nicht als mögliche Ursachen von Alterungserscheinungen, Müdigkeit und chronischen Erkrankungen in Betracht gezogen.

Alterung und Gesundheit

Jedes Lebewesen, somit auch jede Zelle des menschlichen Körpers, strebt nach Leben. Die Voraussetzung ist aber, es bekommt die nötigen Nährstoffe. Körperzellen erneuern sich, und nach allem, was heute bekannt ist, hat der Mensch alle sieben Jahre einen fast neuen Körper, das heißt, sämtliche Körperzellen haben sich erneuert. Dieser Prozess ist verantwortlich für einen Teil des körperlichen Alterungsprozesses: Wie die zehnte Kopie der zehnten Kopie kein ideales Ergebnis mehr liefert, schleichen sich auch in den »kopierten« Zellen Fehler ein. Und die werden mit den Jahren zahlreicher. Doch sie sind nicht der einzige Auslöser dieses Prozesses. Schnelle Alterungserscheinungen sind Ausdruck von schwindender oder mangelnder Gesundheit. Ausnahmen wie etwa 99-jährige aktive Yogis oder Menschen, die 20 bis 30 Jahre jünger aussehen als sie ihrem tatsächlichen Alter entsprechend aussehen müssten, beweisen den Effekt von »natürliche Anti-Aging«-Faktoren. Experten weisen immer mehr auf den Zusammenhang zwischen Lebensstil und Alterung hin – den Mangel an lebensnotwendigen Faktoren wie Sonnenlicht, Sauerstoff, Wasser, Nährstoffe aber auch Liebe sowie ein Übermaß an Stress, Reize oder negativen Emotionen, Gedanken und Unzufriedenheit.

Veränderung des Lebensstils

Mittlerweile sind die Auswirkungen von Dehydration, Entzündungen, Oxidation und Verschlackung auf den Alterungsprozess grundlegend erforscht. Somit ist das beste »Anti-Aging«-Mittel eine Veränderung des Lebensstils. Bereits kleine Veränderungen im Umgang mit sich selbst fördern, neben einem schöneren Erscheinungsbild, das Wohlbefinden und die Lebensqualität durch eine bessere Gesundheit - und führen damit zu einem besseren Aussehen. Dabei sollte man auch auf althergebrachte Verhaltensweisen verzichten. So beschleunigen die Strahlen der Sonne die Hautalterung. Das UV-Licht greift die Zellen an und kann ihre Funktionsfähigkeit nachhaltig beeinträchtigen. Man muss nicht jedem Schönheitsideal nachlaufen, blasse Haut ist oft schöner als eine sonnengegerbte. Oder: Unordnung ist ein Zeitfresser. Dateien im Computer stundenlang zu suchen, verursacht Stress - und bringt Falten. Man sollte auch nicht davor zurückschrecken, Nein zu sagen, wenn man einmal mehr von anderen für Dinge einspannt werden soll, die diese auch selbst erledigen könnten. Das gilt nicht nur im Berufsleben, auch privat. Niemand muss ein schlechtes Gewissen haben, wenn entspannen möchte.