Schon die Urmenschen hatten Stress.

Allerdings reagierten sie ihn körperlich ab. Vor dem Fernseher baut der menschliche Körper die Stresshormone weniger schnell ab. Das verursacht Schaden und macht krank.

Stress – uns fehlt der Säbelzahntiger

Lavanttal. Das Thema »Burn out« ist seit einigen Jahren in aller Munde. Viele Menschen haben Stress mit dem Stress. Von Stress spricht man, wenn durch äußere Reize eine psychische und körperliche Anspannung entsteht. Wirkt er dauerhaft auf uns ein, kann das krank machen. Deshalb ist es wichtig, zu lernen, den eigenen Stress abzubauen. Die richtige Methode dafür ist individuell unterschiedlich. Manchen hilft ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft, andere reagieren sich beim Sport ab, oft helfen Entspannungsübungen und wieder andere können ihren Stress nur reduzieren, wenn sie an der inneren Einstellung arbeiten.

Den gesamten Bericht finden Sie in der Ausgabe Nr. 37 der Unterkärntner Nachrichten.