Die slowenische Hafenstadt Piran hat viel zu bieten.

Der pulsierende Tartiniplatz, der lange Pier mit all seinen Geschäften und Restaurants, verwinkelte Altstadtgassen und die Kirche Sankt Clementa als Wahrzeichen.

Piran: Venezianisches Flair an der slowenischen Riviera

Piran. Auf die Frage nach dem bevorzugten nahegelegenen Sehnsuchtsort am Meer bekommt man von vielen Lavanttalern die Antwort: Piran. Das ist auch kein Wunder, denn das beschauliche Städtchen an der Adriaküste hat vielfältige Reize. Beginnen kann man den Tag mit einem Kaffee am Meer, dann lassen sich kulturelle Sehenswürdigkeiten entdecken oder die Wellen des Meers und die luftige Brise fühlen und abends kann man den Tag mit einem Spaziergang durch schmale, gepflasterte Gassen bis zu einem der schönsten Aussichtspunkte an der Stadtmauer von Piran ausklingen lassen. Die malerische, mittelalterliche Stadt hat viel zu bieten.

Den gesamten Bericht finden Sie in der Ausgabe Nr. 37 der Unterkärntner Nachrichten.