Ein Denkmal für seinen Lehrer

Seinem Lehrer und Förderer Alois Senekowitsch setzt Kunstmaler Manfred Probst mit einer Doppelausstellung ein Denkmal. Zu sehen ab 2. November im Kulturstadl Maria Rojach.

»Der Lehrer und sein Schüler« – ein Herzensprojekt von Manfred Probst

Maria Rojach. »Seit 20 Jahren war es mein Wunsch, diese Ausstellung umzusetzen, jetzt ist es endlich soweit«, sagt ein erleichterter Manfred Probst. Der Kunstmaler aus Maria Rojach hat ein halbes Jahr Vorlaufzeit in das Projekt gesteckt, das nicht nur die sehenswerte Bilderschau im Kulturstadl umfasst, sondern auch einen Bildband, der sich mit der künstlerisch prägenden Laufbahn seines Lehrers Alois Senekowitsch sowie auch seiner eigenen auseinandersetzt.  

Alois Senekowitsch verstarb Anfang 1997 im Alter von 86 Jahren. Er wurde 1920 in der Nähe von Marburg geboren, wo er auch die Lehrerbildungsanstalt besuchte. Nach einer Zeit im Jugoslawischen Heer trat er 1937 in den Schuldienst ein. Die Kriegsgeschehnisse erforderten 1945 die Flucht und in Wolfsberg fand er gemeinsam mit seiner Frau eine neue Heimat. Schon im Herbst des Jahres wurde er aufgrund seines besonderen Talents als Zeichenlehrer an der Hauptschule Wolfsberg angestellt. Seine Lehrerkarriere beendete er nach drei Jahrzehnten, als Direktor der Hauptschule 4 in Wolfsberg. Sein unschätzbarer Nachlass sind viele Bilder ländlicher Objekte, durch die Kulturgeschichte erhalten blieb.

Manfred Probst wiederum ist pensionierter Gendarm und begann sich schon in seiner Schulzeit für künstlerische Arbeit zu interessieren. »Aufgrund des prägenden Zeichenunterrichts von Alois Senekowitsch, der mein Talent fördern wollte, wurde bei mir die Leidenschaft für das Zeichnen und Malen entfacht«, so Probst. Später absolvierte er Fernkurse und selbstständige Weiterbildungen. Er bevorzugt Aquarell-, Öl-, Acryl- und Bildstockmalerei sowie verschiedene grafische Techniken.

»Kunst im öffentlichen Raum und Bildstockmalerei führe ich seit nunmehr fast 40 Jahren aus und es bereitet mir noch immer große Freude«, so Probst. Viele Bildstöcke, Kapellen, Kreuze usw. wurden von ihm landauf, landab künstlerisch gestaltet und prägen die Kulturlandschaft. Im Atelier, der Strombergermühle in Maria Rojach, entstehen vorwiegend Porträts, Landschaften, Grafiken usw. und werden neben anderen Arbeiten präsentiert. Auf die Schau »Der Lehrer und sein Schüler« kann man gespannt sein. 

Kulturstadl Maria Rojach
Maria Rojach 17a, 9422 Maria Rojach
Ausstellung »Der Lehrer und sein Schüler«
Vernissage:  2. Nov. um 19 Uhr
Die Ausstellung ist bis 11. November täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.