Ein Gasthof im Herzen der Stadt

Schon fast 380 Jahre im Familienbesitz, ist der Gasthof »Deutscher« im Herzen der Stadt eine Institution. Die Wasserbachers empfehlen sich für den spontanen Einkehrschwung, richten aber auch große Feiern aus.

Die erste Anlaufstelle in St. Andrä – für das kleine Bier und den großen Hunger

St. Andrä. »Wir sehen uns als klassisches Wirtshaus, das allen Gästen offensteht. Egal, ob jemand auf ein Feierabendbier oder zum Frühschoppen vorbeischaut, mit der Familie essen kommt, ein Verein seine Versammlung abhält oder ein großes Familienfest ansteht«, sagt Bernhard Wasserbacher. »Wir sind definitiv ein Wirtshaus für alle Ereignisse des Lebens – von traurigen, wie einem Totenmahl, bis hin zu erfreulichen, wie Hochzeiten und Taufen«, sagt Chefin Karin Wasserbacher. Platz gibt es in den verschiedenen Räumlichkeiten für  20 bis 150 Gäste. Gerne werden beim »Deutscher« auch Bälle abgehalten und Feste gefeiert.  

Die Geschichte des Gasthofs reicht baulich bis ins Jahr 1490 zurück, gastronomisch wird das Haus seit 1640 im Familienbesitz geführt. Das Bauwerk hat dabei Höhen und Tiefen hinter sich, brannte etwa 1727 und 1812 jeweils komplett nieder – und wurde wieder aufgebaut. Die Architektur der Vorderfront entspricht seit gut 200 Jahren der heutigen Ansicht. Damals wurde etwa auch schon der Tanzsaal für Veranstaltungen errichtet.

1984 von Eltern übernommen
Als die Eltern von Bernhard Wasserbacher den Betrieb in den 1950er-Jahren übernahmen, wurde alles von Neuem umgebaut. Bernhard übernahm den Gasthof 1984 und führte ihn gemeinsam mit seiner Gattin Karin zu dem, was er heute ist: Ein Treffpunkt für Jung und Alt, ein Veranstaltungszentrum und ein gastliches Haus für Einheimische und Gäste.
Die Auswahl auf der Speisekarte umfasst Klassiker der österreichischen Küche. Spezialitäten beim »Deutscher« sind etwa das gefüllte Lavanttaler Hühnerbrüstl oder das legendäre Deutscher-Schnitzel. »Dünn und knusprig muss es sein«, sagt der Chef. »Gegen Mitternacht kommt es oft als aufgeschnittenes Räuberschnitzel auf den Tisch.« Karin ergänzt: »Wir kochen aber alles, was die Gäste wünschen – bis hin zum sechsgängigen Menü für besondere Anlässe.«

Bernhard: »In der Küche verwenden wir bevorzugt Produkte regionaler Erzeuger und von lokalen Lieferanten – wie Gemüse vom Errath, Fleisch vom Kehraus, Geflügel vom Wech, Spargel vom Kammerhofer sowie Fisch von Marzi und Jäger.« Saisonal gibt es auch Abwechslung – vom Spargelauftakt im Frühling über das »Gackern« im Sommer (seit 2001 ist man dabei) bis hin zu Wild und Gansl im Herbst.  
Bernhard und Karin Wasserbacher sind jetzt schon vorausschauend auf der Suche nach einer Nachfolge für die Zukunft, sodass im Gasthof Deutscher die Gastlichkeit und Tradition auch langfristig bestehen  bleiben.

// INFO
Gasthof Deutscher
9433 St. Andrä 54
Tel: 0664/3373 095
Web: www.gasthofdeutscher.at
Bis zu 150 Sitzplätze im Saal. Veranstaltungslocation »The Dome« im Keller. 8 Gästezimmer. Geöffnet tgl. ab 8 Uhr, Montag Ruhetag, Mittwochnachmittag geschlossen.