In Klagenfurt gibt es viel zu tun

Unsere Landeshauptstadt ist nur jetzt im Fasching nicht von allen anerkannt die Nummer 1, sonst steht Klagenfurt aber klar als uneingeschränktes Zentrum Kärntens da – und das seit nicht weniger als 500 Jahren.

Klagenfurt: »Die Rose vom Wörthersee« feiert heuer ihr 500-Jahr-Jubiläum

Klagenfurt. »Klagenfurt 500 – verbrannt, verschenkt und wachgeküsst« lautet der Titel einer Vielzahl an Veranstaltungen und Aktivitäten, die noch bis 6. Jänner 2019 in der Landeshauptstadt angeboten werden. Grundstein ist der Gabbrief – die verschriftlichte Schenkung der damaligen, durch Feuer zerstörten Stadt Klagenfurt – aus dem Jahr 1518. Ein in der Geschichte mitteleuropäischer Städte einzigartiger Vorgang. Ohne diese Schenkung von Kaiser Maximilian I. an die Kärntner Landstände wäre Klagenfurt wohl weder die Landeshauptstadt Kärntens noch jenes kulturelle Zentrum geworden, das sie mittlerweile ist. Die Schau ist eine gute Gelegenheit, sich der Lindwurmstadt von der kulturellen Seite her zu nähern. In nächster Zeit gibt es aber noch zahlreiche weitere attraktive Möglichkeiten dazu.

Advent in Klagenfurt
Die Christkindlmärkte am Neuen Platz (seit 17. November) und am Domplatz (ab 29. November) laden mit einem reichhaltigen Angebot in schöner Atmosphäre und mit einem vielfältigen Programm zum Bummeln und Verweilen ein. Die Arkaden des Landhauses bilden hingegen an vier Terminen im Dezember den Rahmen für den »Stillen Advent«. Eine weitere Alternative ist ab 24. November das Adventschiff, das über den Wörthersee gleitet und am romantisch gelegenen Adventmarkt in Velden Halt macht.

Die Krampusse kommen!
Mit über 1.000 Krampussen, Perchten und Hexen, aber auch dem Nikolaus und Engerln, zieht der größte Krampusumzug Österreichs durch die Straßen und über die Plätze von Klagenfurt. Die finsteren Gestalten sind tief im Brauchtum des Alpenraumes verankert und stellen das Unheimliche der kalten Jahreszeit dar. Doch spätestens wenn die schweren Holzmasken abgenommen werden, trifft man die Menschen darunter gesellig auf einem der Weihnachtsmärkte der Stadt. Der Krampusumzug findet heuer am 1. Dezember um 19 Uhr statt. Er führt über eineinhalb Kilometer vom Bahnhof entlang der Bahnhofstraße bis zum Alten Platz.

»Die Rose vom Wörthersee«
Schauplatzwechsel: Wir machen einen Abstecher an »den See«. Wenn von Klagenfurt die Rede ist, kann damit natürlich nur der Wörthersee gemeint sein. Um ihn ranken sich Legenden und Geschichten, er ist bekannt aus Film und Fernsehen und bei Einheimischen, Gästen aus aller Welt und Jetset-Prominenz gleichermaßen beliebt. Bei Klagenfurt befindet sich seine wunderschöne Ostbucht, die sich bis Maria Wörth erstreckt. Im Sommer laden die Strandbäder zum Baden in einem der wärmsten Alpenseen ein.
Bootsverleihe und Funsportarten werden angeboten, schöne Spaziergänge und Radtouren runden das Angebot ab. Die Halbinsel Loretto ist ein idyllisches Plätzchen direkt im Wasser und das Kreuzbergl entpuppt sich als Ruheoase, denn nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt spaziert man durch den Wald und an den kleinen Teichen vorbei. All das macht die Landeshauptstadt, angelehnt an den gleichnamigen Schlager aus dem Jahr 1947, zur unumstrittenen »Rose vom Wörthersee«.