Theateraufführung im ContainerAusgabe | Mittwoch, 21. November 2018

Ein Filmdrama kommt auf die Bühne: Beim Gastspiel des Klagenfurter »Vereins zur Anregung des dramatischen Appetits« in St. Michael kann man sich auf die Erkundung schwedischer Befindlichkeiten begeben.

E-Mail

2170Kommentare

Meist gelesen

Artikel

St. Michael. Die Theateraufführung »Die Abendmahlsgäste« orientiert sich am in Schwarzweiß gedrehten schwedischen Filmdrama »Licht im Winter« (im Original »Nattvardsgästerna«) von Ingmar Bergman (1918 – 2007) aus dem Jahr 1962. Anlässlich des 100. Geburtstags des Regisseurs, der 1997 bei den Filmfestspielen in Cannes als »Bester Filmregisseur aller Zeiten« geehrt wurde, nahm sich das Klagenfurter Kollektiv »Vada – Verein zur Anregung des dramatischen Appetits« des Stücks an.

Mit »Die Abendmahlsgäste« wird der Container25 in eine kleine schwedische Dorfkirche verwandelt. Die Zuseher nehmen an einem Sonntagsgottesdienst teil und erleben, wie der vom Leben enttäuschte Pastor Tomas Ericsson in der Kirche von Frostnäs seinen Glauben verliert. Unter den Abendmahlsgästen sind die Dorfschullehrerin Märta Lundberg und der Fischer Jonas Persson und dessen Frau Karin. Nach dem Gottesdienst suchen ihn Jonas und Karin in der Sakristei auf. Karin berichtet von den Ängsten ihres Mannes. Man einigt sich darauf, dass Jonas seine schwangere Frau zunächst nach Hause bringen und dann zu einem Einzelgespräch zurückkommen solle.

Während Tomas wartet, kommt Märta Lundberg und fragt, ob er ihren Brief gelesen habe. Sie möchte ihm helfen, doch er weist sie ab. Nachdem sie gegangen ist, liest er den Brief. Der Fischer Jonas kommt zurück, und Tomas spricht von seiner Beziehung zu Gott. Er möchte Jonas trösten. Jonas geht, kurze Zeit darauf bringt eine Frau aus dem Dorf die Nachricht, dass Jonas sich erschossen hat.
Tomas fährt mit Märta zum Tatort und anschließend zu Märtas Wohnung. Tomas weist ihre fürsorgliche Liebe brüsk zurück. Sie fahren zum Haus des Fischers. Tomas bietet der Fischersfrau Trost und Hilfe an, spürt aber, dass er in der trauernden Gemeinschaft der Familie ein Fremdkörper ist. Tomas und Märta kommen zum Nachmittagsgottesdienst. Der bucklige Küster Algot Frövik spricht zu Tomas über sein Leiden. Der Organist Blom erzählt Märta von Tomas‘ verstorbener Frau. Beim Eingangsgeläut sitzen nur vier Menschen in der Kirche. Tomas entschließt sich aber dennoch, mit dem Gottesdienst zu beginnen.
Das VADA-Stück »Die Abendmahlsgäste« über den Egozentrismus religiösen Empfindens ist Kärntens Beitrag zur weltweiten Initiative der Ingmar-Bergman-Stiftung zum Geburtstag des großen schwedischen Filmemachers.

// INFO

»Die Abendmahlsgäste«
Aufführung am 1. Dezember
um  20 Uhr im Container25 in Hattendorf. Infos unter
www.container25.at
Eintritt: Freiwillige Spenden

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentierenAnmeldenHier Registrieren